next up previous contents
Next: Konfiguration Up: Sichern des funktionierenden Kernels Previous: Sichern des funktionierenden Kernels

Bootmanager lilo

Im weiteren soll davon ausgegangen werden, daß lilo die Aufgabe des Bootmanagers übernimmt

lilo kann bis zu 12 Betriebssystem laden, und somit natürlich auch verschieden Verisonen von Linux. lilo wir mit einer hervorragenden Dokumentation gliefert, die man sich unbedingt näher ansehen sollte.

Die Konfiguration von lilo erfolgt in der Datei /etc/lilo.conf. Nach Änderungen ist unbedingt lilo aufzurufen!

Schauen wir uns mal die Datei an:

####################
# Allgemeiner Teil #
####################
boot=/dev/hda
## lilo soll im Master Boot Record (MBR) der ersten IDE-Platte installiert werden 
root=/dev/hdb1
## Als root-Partition soll die erste Partition der zweiten IDE-Platte dienen 
compact
## schnelleres Laden 
install=/boot/boot.b
## Wo sollen die Informationen wo was steht abgelegt werden 
map=/System.map
vga=normal
## Hier kann man den VGA Modus einstellen
## Mittels vga=ask kann man den Modus jedesmal neu auswählen
#delay=600
## Wartezeit in 0,1 sek vor dem Starten des Default-Wertes
## Wird die Shift-Taste beim Booten gedrückt, so wird trotzdem auf eine Eingabe gewartet
## Durch die TAB-Taste können die möglichen Werte abgefragt werden 
####################
# 1. Kernel DEFAULT-WERT
####################
image=/vmlinuz.2.12
** Wo steht der Kernel
label=linux
** Wie heißt der Kernel
read-only

#####################
image=/vmlinuz.2.3.4
label=old

#####################
image=/vmlinuz
label=23

Weiterhin können am Prompt lilo Optionen mitgegeben werden, so teilt append MEM=128M dem Kernel mit, daß der Rechner über 128 MB RAM verfügt, dies kann manchmal nötig sein, wenn durch ein kaputtes BIOS das nicht selbständig erkannt werden kann. Auf die gleiche Weise können die IRQs für SCSI-Schnittstellen mitgegeben werden.

Solte man Probleme mit der Installation haben, so kann man mittels init=/bin/sh am lilo-Prompt eine Root-Shell erhalten. Dies stellt eine erhebliche Sicherheitslücke dar! Kann aber mittels password in lilo.conf abgestellt werden.

Soll lilo im MBR installiert werden, so empfiehlt sich eine Sicherung desselben mit diskdump.

dd if=/dev/hda of=PFAD_UND_NAME_DER_SICHERUNGSDATEI sbs=512 count1

sichert den MBR der ersten IDE-Platte, für das Zurückspielen sind if und of auszutauschen.


next up previous contents
Next: Konfiguration Up: Sichern des funktionierenden Kernels Previous: Sichern des funktionierenden Kernels
Matthias Kabel
2000-01-23