next up previous contents
Next: Konfigurationsdateien Up: Praktischer Einsatz der Shell Previous: logfiles

cron, anacron

Viele Systemaufgaben solen regelmäßig durchgeführt werden. Da man meist keine Lust dazu hat, dies jedesmal von Hand zu tun, haben freunliche Programmierer crond entwickelt. Dieser führt zu bestimmten Zeitpunkten Programme aus. Da im Heimeinsatz der Rechner häufig nicht durchgehend läuft, gibt es auch den anacron, der die eigentlich fälligen Aufgaben nachholt.

Die Informationen, was wann auszuführen ist, holt sich cron aus einer Datei namens crontab, die mittels crontab -e erstellt oder geändert wird.

Dabei ist die Datei folgendermaßen aufgebaut.

# Flush the hosts cache every night.
#
02 3 * * *           ctlinnd reload hosts.nntp "flush cache" > /dev/null 2
#

Dabei bedeuten die Felder Minute Stunde Tag_des_Monats Monat Tag_der_Woche Kommando Jahresangaben sind nicht möglich, da die wohl nicht mehr zu den regelmäßigen Aufgaben zählen.

Dabei sind sowohl Wertbereiche als auch Listen erlaubt. Dabei können beide auch gemischt werden, außerdem können Schrittweiten angegeben werden. So heißt */2 jede zweite Stunde.



Matthias Kabel
2000-01-23