next up previous contents
Next: cron, anacron Up: Praktischer Einsatz der Shell Previous: grep, egrep, fgrep

logfiles

Viele Programme schreiben Informationen über ihre Tätigkeit in logfiles. Diese sollten unter /var/log abgelegt werden. Damit sie nicht zu groß werden, wird in manchen Distributionen ein Programm namens logrotate eingesetzt, das nach bestimmten Zeiträumen, die logfiles komprimiert und unter eigenen Namen ablegt, das Ergebinis sieht dann bspw. so aus:

-rw-r-----   1 root     adm          1299 Nov  7 15:26 /var/log/debug
-rw-r-----   1 root     adm          6118 Nov  7 08:22 /var/log/debug.0
-rw-r-----   1 root     adm          3945 Oct 27 18:09 /var/log/debug.1.gz
-rw-r-----   1 root     adm          2317 Oct 20 18:48 /var/log/debug.2.gz
-rw-r-----   1 root     adm           206 Oct 13 19:16 /var/log/debug.3.gz

Derartige Logfiles können recht unübersichtlich sein, so daß man mit einem einfachen less schmell nicht mehr zurechtkommt. Zu diesem Zweck kann man sich bestimmte Informationen mit grep heraussuchen.

Will man ZUsammenfassungen machen, so empfiehlt sich der Einstaz von Perl oder von fertigen Auswerteprogrammen. (So gibt es z.B. für die Auswertung von logfiles von Webservern webalizer)


Matthias Kabel
2000-01-23