next up previous contents
Next: fetchmail Up: Linux für Anwender im Previous: GNUS

mail

Eine wichtige Anwendung des Internet ist sicherlich die elektronische Post. Wie unter Unix üblich, sind für die einzelnen Vorgänge wie Verschicken, Abholen und Lesen der Post eigene Programme verantwortlich.

Zunächst ist da mal der MTA, der Mail Transfer Agent. Er ist für den Transport der Post zuständig.

Der MDA, Mail Delivery Agent übernimmt das Zustellen der Post, die mit einem Mailprogramm gelesen oder erstellt werden kann. Es gibt natürlich auch Programme, die mehrere Aufgaben erfüllen können. So kann sendmail Post verschicken aber auch auf dem lokalen Rechner verteilen.

Für den privaten Gebrauch sieht die Kombination meist so aus, daß über eine Wählverbindung Post abgeholt und verschickt werden soll, die eingehende Post soll auf die einzelnen Benutzer verteilt werden und bei diesen vielleicht auch gleich in verschiedene Postfächer einsortiert werden. Das ganze soll natürlich möglichst automatisch geschehen, sowie die Verbindung ins Internet steht.

Eine zweckmäßige, relativ einfach zu konfigurierende Kombination dafür ist:

Abholen:
Fast alle Provider bewahren die Post in einem pop3 Postfach auf, hierfür ist fetchmail besonders geeignet.
Sortieren:
Mittels procmail läßt sich die eingehende Post einfach nach fast allen Kriterien sortieren, wegschmeißen oder es lassen sich auch automatisch Antworten generieren. Man kann aber auch die Filterregln eines MTA wie exim nutzen. Da procmail sehr einfach zu konfigurieren ist, soll es im folgenden näher behandelt werden.
Post verschicken:
sendmail ist sicherlich das verbreitetste und leistungsfähigste Programm. Allerdings ist die Konfiguration eher schwierig. (Das Buch zu sendmail hat knapp 1500 Seiten) Anfänger sollten sich auf die m4 Makros beschränken. exim besitzt eine wesentlich einfachere Struktur und ist für den Privatanwender immer noch weit mehr als ausreichend. (Zu den Einsatzmöglichkeiten von exim gibt es einen Artikel in der iX 11/99, in der der Aufbau einer Konfiguration beschrieben wird, die täglich 500.000 mails verarbeitet.)



 
next up previous contents
Next: fetchmail Up: Linux für Anwender im Previous: GNUS
Matthias Kabel
2000-01-23